Schüler der 9. Klasse der Herder-Schule am 25.02.2016 in der Ausstellung „Jesus Reloaded – Das Christusbild im Christusbild im 20. und 21. Jahrhundert von Chagall bis Rauschenberg“ in der Städtischen Galerie im Leeren Beutel.
Schülerarbeit a. d. 9. Klasse:
Nach einer Führung die sehr lebendig und interaktiv von einer Mitarbeiterin der Cultheca gestaltet wurde, hatten die SchülerInnen die Gelegenheit sich selbst gestaltend mit dem Christusbild an Hand eines von Ihnen gewählten Werkes auseinander zu setzen.

 

Bei der Führung wurde deutlich, dass – wie für viele der Künstler - auch für die SchülerInnen die herkömmliche christliche Ikonografie ihren direkten Bezug zum christlichen Erlösungsmythos teilweise verloren hat. Das Christusmotiv löste sich in der Moderne weitgehend von seinem biblischen Hintergrund und es offenbaren sich in den etwa 130 zumeist druckgrafischen Werken der Ausstellung dennoch faszinierende Perspektiven auf die Figur Christi. Für viele der Künstler spielten dabei die persönlichen Erfahrungen sowie die historischen Ereignisse wie die beiden Weltkriege und die Auseinandersetzung mit den neuen Formen der Kunst in der Moderne und Postmoderne eine wichtige Rolle.
 
Schülerarbeit a. d. 9. Klasse:
Doch es gibt eine Konstante, die sich über die Jahrhunderte verfolgen lässt: Stets ist die Wahl eines biblischen oder christlichen Themas auch im 20. Jahrhundert ein Zeichen für die Suche des Künstlers nach einem Sinn und einer spirituellen Zugehörigkeit. Das Bild Christi ist nach wie vor hochaktuell als Projektionsfläche für die Hoffnungen, Sehnsüchte, aber auch Ängste und Schreckensvorstellungen der Menschen.
Das Exkursionsprojekt wurde fachübergreifend in Ethik,  Kunst und Geschichte von vor- und nachbereitenden Unterrichtsstunden flankiert.