Häufige Fragen...

 

Frage: Sind die Abschlüsse an der Herder-Schule staatlich anerkannt?

Antw.: Alle Schüler, die die Fachoberschule in der Trägerschaft des Herder-Schulvereins regulär besuchen, legen grundsätzlich eine staatliche Abschlussprüfung ab, die sowohl von staatlichen Stellen als auch in der Wirtschaft anerkannt ist und nach erfolgreichem Bestehen zum Besuch weiterführender Bildungseinrichtungen berechtigt.

 

Frage: Werden die Schüler auf die staatliche Abschlussprüfung angemessen vorbereitet?

Antw.:  Die Schüler der Herder-Schule werden nach der amtlichen Stundentafel und dem bayerischen Lehrplan unterrichtet. Jährliche landesweite Vergleichstests in Bayern verbürgen die Unterrichts-qualität.

 

Frage: Kann ein/e Fachoberschüler/in wieder an eine andere Schule wechseln?

Antw.: Die Schüler der Herder-Schule können grundsätzlich an alle staatlichen und privaten Schulen wechseln. Voraussetzung ist natürlich, dass der entsprechende Zweig an der neuen Schule angeboten wird. Solange wir eine staatlich genehmigte private Fachoberschule sind, führen die aufnehmenden Schulen selbst eine Einstufung durch. Grundsätzlich streben wir jedoch eine staatliche Anerkennung an, welche auf Antrag bei Erfüllung der gesetzlichen Voraussetzungen gemäß Art. 100 Abs. 1 Satz 1 des Bayerischen Gesetzes über das Erziehungs- und Unterrichtswesens durch das Staatsministerium verliehen wird.

 

Frage: Kann mein Kind an der Herder-Schule das Vollabitur erwerben?

Antw.: Ab dem Schuljahr 2019/20 wird die Schule mittels der Fachoberschule bis zur 12. Klasse ausgebaut. Nach bestandener Prüfung zum Fachabitur kann jeder Fachoberschüler die FOS 13 besuchen oder sich auf das externe Gymnasialabitur vorbereiten. Zu den verschiedenen Arten der Hochschulreife s. a. unseren Link Fachoberschule/Schullandschaft.

 

Frage: Ist der Besuch der Abiturstufe auch für einen Schüler sinnvoll, dessen Schwerpunkte im technischen oder sozialen Bereich liegen?

Antw.: Grundsätzlich ja, denn über die berufliche Orientierung hinaus dient das Künstlerische und die Gestaltung an der Herder-Schule als Medium der Persönlichkeitsentwicklung. Trotzdem empfehlen wir ein Gespräch, bei dem die Interessenten individuell beraten werden. Mit dem Abschluss der FOS 13 und der Beherrschung zweier Fremdsprachen steht jedem Absolventen auch jeder Studiengang offen, sofern er nicht im Rahmen der Allgemeinen Studienplatzvergabe zulassungbeschränkt ist.

 

Frage: Können auch Schüler außerhalb Bayerns die Fachoberschule besuchen?

Antw.: Grundsätzlich können alle Schüler mit dem mittleren Bildungsabschluss die Fachoberschule besuchen, gleich aus welchem Bundesland sie sind. Für volljährige Interessenten, die nicht täglich pendeln können, vermitteln wir preisgünstige Quartiere in unseren Räumen.