Theater an der Herder-Schule

Was zählt mehr? Herz und Gefühl oder Geld und Macht?

Diese Frage wurde beim Sommerfest der Herder-Schule von den SchülerInnen in Szene gesetzt. Die Schulleiterin, die auch die Theater AG der Herder-Schule leitet, hat das Märchen „Das kalte Herz“ von Wilhelm Hauff für Schultheater bearbeitet.
Peter Munk will reich und erfolgreich werden und setzt auf die Hilfe der dunklen Mächte, die ihn, seine Mutter und seine Frau ins Unglück stürzen. Aber mit Hilfe des Glasmännleins bekommt er eine zweite Chance und kann seine bösen Taten wieder gut machen.
Die Handlung wurde von den jungen SchauspielerInnen, TänzerInnen und SängerInnen in einer gut einstündigen Produktion spannend und auf hohem Niveau dargeboten. Die Fachschaft Musik unter Leitung von Felix Wenz und die Fachschaft Sport bereicherten das Theaterstück mit Musik und Tanz. In Kunst wurden Masken für die Waldgeister gebastelt.
Unter Mitwirkung der Schulband und der Dancing-Group wurde das Theaterstück mit großem Erfolg beim Sommerfest und ein zweites Mal beim Festakt zum 10-Jährigen Jubiläum aufgeführt.

 

Die Produktion "Das kalte Herz" nach einer Novelle von Wilhelm Hauff