Herder-Schüler erleben Musik mit der

Neuen Philharmonie München

„ ...Da lacht die Sonne mich an – und weg ist das Eis von meinem Herzen,...  ich muss sie lieben, diese Welt mit ihrem Trug und Leichtsinn und mit dem ewigen Lachen.“

Gustav Mahler

Das Lebensprinzip Gustav Mahlers, das hier in einem Jugendbrief von ihm thematisiert wird, drückt sich kompositorisch in seiner Musik aus. Kontraste, extreme Gegensätze und der Ausdruck einer Gefühlswelt der Innerlichkeit, die sich der Welt des Banalen und Alltäglichen als Befreiung gegenüberstellt, finden sich in Mahlers Musik.
Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7, 8 und 9 der Herder-Schule durften während einer einwöchigen Probenphase des großen Sinfonieorchesters der Neuen Philharmonie München im Kloster Pielenhofen die Probenarbeit miterleben und sehen, wie Musikstudenten aus ganz Europa intensiv und mit Hingabe die 4. Sinfonie von Gustav Mahler und das Violinkonzert Nr. 2 von Béla Bartók einstudierten. Das Programm wurde dann in Konzerten im Raum München und als Höhepunkt im Herkulessaal der Residenz in München dem Publikum präsentiert.
„Junge Menschen aus unterschiedlichen Ländern zu gemeinsamen musikalischen Projekten zusammenzubringen, ist eine nachhaltige Förderung von Kunst und Kultur. Zudem ist dies ein wertvoller Beitrag zur Verständigung und zum Zusammenleben der Völker in Europa.“
Dr. Beate Merk, Staatsministerin für Europaangelegenheiten und regionale Beziehungen in der Bayerischen Staatskanzlei in der Festschrift zu den Konzerten.
Wir sind  froh und stolz, dass unsere SchülerInnen während der Probenphase bei uns im Kloster Pielenhofen ganz nah miterleben durften, wie ein Sinfonieorchester arbeitet. Ein besonderer pädagogischer Höhepunkt war die Vorstellung der Familie der Streichinstrumente vor den SchülerInnen der 7. Klasse durch Mitglieder der Neuen Philharmonie.
Kenntnisse über Instrumentenbau, den Wert der Instrumente und praktische Erfahrungen mit den Instrumenten beim Improvisieren mit den Musikern z.B. beim zum gezupften Wechselbass am Kontrabass, verbanden sich zu einem besonderen Erlebnis, das den SchülerInnen  zeigte, dass die klassische Musikszene eine lebendige, junge Kultur darstellt.